Stolperstein-Rundgang in Eichkamp Sonntag, den 11. September

Stolperstein-Rundgang in Eichkamp Sonntag, den 11. September

Am Sonntag, den 11.September, findet im Rahmen des Offenen Denkmals um 14 Uhr Waldschulallee 7/Ecke Am Vogelherd (S-Bahnhof Messe-Süd) ein Rundgang entlang der Stolpersteine in Eichkamp statt (Dauer ca. 1 1/2 Std.)
Der Rundgang endet am S-Bahnhof Grunewald.

Die Siedlung Eichkamp wurde nach dem Ersten Weltkrieg für Arbeiter und Beamte mit niedrigem Einkommen auf einem vormaligen Waldgelände durch Architekten wie Max und Bruno Taut und Martin Wagner errichtet. Um 1930 lebten in mehr als 80 Häusern jüdische Bürger, darunter der Gewerkschafter Siegfried Aufhäuser, der Philosoph Ludwig Marcuse, die Schriftsteller Arnold Zweig und Elisabeth Langgässer. An die verfolgten und ermordeten Eichkamper und ihre Schicksale erinnern bisher 27 Stolpersteine. Es besteht Kontakt zu Nachfahren von Opfern und auch von geflüchteten Familien.

Stolperstein-Initiative Siedlerverein Eichkamp e.V.
http://siedlung-eichkamp.de/stolpersteine/
stolpersteine@siedlung-eichkamp.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *