MITTEILUNGSBLATT FÜR DIE SIEDLUNG EICHKAMP IM DEZEMBER 2003

  Liebe Eichkamperinnen, liebe Eichkamper,

als ich in Vorbereitung dieses Mitteilungsblattes in frühere schaute und bis zum Ende des Jahres 2002 zurückging, stellte ich fest, daß der seinerzeitige Rückblick auf den Laternenumzug  auch der aktuelle sein könnte: er war wieder ein schönes Familienfest, aber es fehlt an Helfern. Und deshalb werden wir im kommenden Jahr rechtzeitig und gezielt Eltern jüngerer Kinder bitten, sich um die Organisation dieses Traditionsfestes zu kümmern. Wir älteren haben das nun schon seit 1981 (!) getan.

FORUM EICHKAMP

Nachdem die erste Veranstaltung innerhalb der Reihe FORUM EICHKAM, ein schönes Konzert eines Trios am 8.April aufgrund der geringen Beteiligung nicht sehr ermutigend Anfang, wurden wir bei späteren Terminen wieder entschädigt und bei dem Barockkonzert am 22. November wurde der Platz schon eng. Das FORUM entwickelt sich also mehr und mehr zu einer festen Größe im Kulturangebot des Siedlervereins Eichkamp, und wir hoffen, mit den Themen für die nächsten Monate wieder ihr Interesse zu finden. Eventuelle Änderungen oder auch zusätzliche Termine außerhalb des regelmäßigen Turnus werden möglichst frühzeitig bekannt gegeben, auch auf unserer Homepage, in die Sie regelmäßig hineinschauen sollten. Helfen Sie uns durch Ihre Vorschläge und eigenes Mitgestalten, das Programm weiter interessant und vielseitig zu entwickeln und so etwas zu schaffen, das auch über die Grenzen Eichkamps hinaus Bedeutung hat und wahrgenommen wird. Daß das schon jetzt der Fall ist, zeigt sich in der Anerkennung der Arbeit des Siedlervereins durch die Verleihung der Bürgermedaille des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf, die ich am 19. Oktober im Rathaus Charlottenburg stellvertretend für alle Aktiven im Siedlerverein von der Bezirksbürgermeisterin überreicht bekam. Die Medaille ist aber nicht nur ein Zeichen der Anerkennung unserer Arbeit durch die Bezirkspolitiker, sondern auch ein Ansporn für die Zukunft. Ich habe der Bürgermeisterin "versprochen", daß wir auch weiterhin unsere Interessen vertreten werden, und wenn es sein muß auch laut und heftig.

 

Leider ist nicht alles in Eichkamp so erfreulich, wie das vorstehend Erwähnte. In letzter Zeit hat es wieder einige Einbrüche gegegeben, und zwar am frühen Abend, zu Zeiten also, in denen man sich nichts denkt, wenn jemand auf der Straße mit einem Handy am Ohr hin- und herläuft oder sich interessiert Häuser in Eichkamp ansieht. Seien Sie wachsam und rufen Sie die Polizei, wenn Ihnen jemand oder etwas verdächtig vorkommt. Nach den letzten Einbrüchen gilt wohl leider, lieber einmal zu viel als einmal zu wenig!

SAUBERKEIT IN EICHKAMP

Jeden Winter stellt sich bei einigen Anliegern gehwegfreier Straßen die Frage der Zuständigkeit für das Schneefegen und Streuen. Nach dem Straßenreinigungsgesetz ist in diesem Fall der jeweilige Anlieger für die Räumung bis zur Straßenmitte zuständig. Das ist bei unseren eng beparkten Straßen zwar nicht durchgehend möglich. Auf jeden Fall aber muß von den Anliegern dafür gesorgt werden, daß die Straße gefahrlos zu benutzen ist . Dies ist nicht Aufgabe der Stadtreinigung (die wir aber wieder einmal an ihre Pflicht zur üblichen Straßenreinigung erinnern müssen und werden) .

Bei dieser Gelegenheit muß ich noch einmal auf die Verschmutzungen an einigen Punkten in unserere Siedlung zu sprechen kommen und an alle Eichkamper apellieren, ihre Abfälle nicht irgendwo abzustellen. Zum Beispiel hat sich die kleine, eigentlich recht hübsche Straßenerweiterung im Eichkatzweg/Ecke Maikäferpfad zu einem Müllabladeplatz entwickelt, der nicht nur unschön ist, sondern auch Ungeziefer anlocken kann. Ihren Sperrmüll, der dort leider auch oftmals liegt,  können Sie übrigens leicht und in kleineren Mengen (einschl. Elektronikschrott) in der Regel auch kostenlos bei der BSR anliefern, z.B. in Wilmersdorf in der Berliner Straße nahe dem Krematorium.  

Um das letzte Mitteilungsblatt des Jahres nicht mit Kritik und "Beschimpfungen", sondern mit etwas Erfreulichem enden zu lassen, erinnere ich zum Schluß noch an die

SILVESTERPARTY

Traditionsgemäß beschließen wir das "Eichkampjahr" am 31. Dezember ab 22 Uhr im Gemeindehaus Eichkamp

Zum Schmücken des Gemeindesaals treffen wir uns vorher ab 17 Uhr. Für den Abend halten wir Getränke vor und bieten eine warme Mitternachtssuppe und Sie bringen Ihren Beitrag zu einem vielfältigen Büffet mit. Der Eichkampchor wird auch dieses Jahr wieder sein Schärflein zum Gelingen des Jahreswechsels beitragen.

I ch bedanke mich im Namen des Vorstandes bei allen, die unsere Arbeit aktiv unterstützen und wünsche allen Eichkamperinnen und Eichkampern ein geruhsames Weihnachtsfest und ein friedliches Jahr 2004 und hoffe, viele von Ihnen am 31. 12. im Gemeindehaus zu sehen.

Uwe Neumann

 

Letzte Meldungen:

Ab 6. Januar bietet die Friedensgemeinde dienstags von 10 - 11 Uhr Seniorengymnastik mit der Krankengymnastin Eva Weißkopf, geb. Triest im Gemeindehaus Eichkamp an (Anmeldung in der Küsterei: 3044996 oder bei Eva Weißkopf: 30204476)

...und in der ehem. Bäckerei Prange gibt es jetzt eine physiotherapeutische Praxis

zurück