MITTEILUNGSBLATT FÜR DIE SIEDLUNG EICHKAMP IM August 2004

Liebe Eichkamperinnen, liebe Eichkamper,

bevor wir uns am 28. August hoffentlich in großer Zahl und bei strahlendem Sonnenschein am und im Gemeindehaus Eichkamp zu unserem Straßenfest treffen, will ich Ihnen noch einige Informationen zukommen lassen:

Beginn des Festes 15 Uhr

Beginn des Aufbaus 10 Uhr im und vor dem Gemeindehaus, 12 Uhr auf der Straße - da-für können wir noch Hilfe gebrauchen!
Anlieferung von Kuchen- und Salatspenden ab 10 Uhr im Gemeindehaus
Abgabe von Büchern und Bildern für den Trödel (bitte keine anderen Gegenstände abliefern) ab Sonntag, d. 22.8. bei Doris Schuchardt, Eichkatzweg 7
Den Maikäferpfad müssen wir ab 24 Uhr wieder für den Verkehr freiräumen, alle anderen Aufräumungsarbeiten beginnen wie immer am Sonntag um 11 Uhr. Wie diejenigen wissen, die bei vergangenen Festen schon mitgeholfen haben, entwickelt sich die gemeinsame Arbeit immer auch noch zu einem kleinen Nachfest ; das Mithelfen lohnt sich also!
Der Erlös aus dem Verkauf der Bücher und Bilder kommt, wie bei allen vorangegangenen Straßenfesten, einem sozialen Zweck zugute. Das gilt auch für die Einnahmen aus der Tombola. Dieses Mal ist das Geld für notleidende Kinder in Polen gedacht. In diesem Zusam-menhang gebe ich den Dank von Frau Fussan an all diejenigen weiter, die nach dem letzten Mitteilungsblatt Sachspenden für hilfsbedürftige Polen bei ihr abgegeben haben ; das Echo auf meinen Aufruf war offenbar unerwartet groß.
Ein anderes "Geldthema" sind immer wieder die Preise, die wir festlegen und auf die ich jedes Mal angesprochen werde. Bedenken Sie dabei bitte, daß von den Einnahmen die Kosten für das Fest bezahlt werden müssen, die von den Speisen und Getränken, Materialien für die Festausstattung, Entlohnung für die Musiker bis hin zu den Gebühren an die Genehmi-gungsbehörden reichen und regelmäßig aus der Vereinskasse bezuschußt werden - und weil die Mitglieder des Siedlervereins die Kasse mit ihren Beiträgen füllen, bekommen sie für das Fest Gratisbons im Wert von 5 EUR!

Was es sonst noch gibt

Wegen der Pläne der BVG zur Einstellung der Buslinie 219 gibt es zahlreiche Kontakte zu Behörden und Politikern. Das gesamte Pro-gramm zur Streckenänderung ist bislang ein Antrag der BVG an den Senat, über den aber noch nicht entschieden wurde. Die BVV Charlottenburg-Wilmersdorf und das Bezirksamt setzen sich für den Erhalt ein und auf Senats-ebene soll unsere Position in die Entscheidung einbezogen werden. Sollten wir bis zum Straßenfest keine Zusicherung für den Erhalt der Buslinie bekommen, werden wir beim Fest eine Unterschriftensammlung beginnen.

In einem anderen Fall ist eine Entscheidung bereits gefallen: Dem Ökowerk wurde von der neuen Bausenatorin offiziell mitgeteilt, daß die Baugenehmigung für den Teufelsberg nicht verlängert wird, die Bebauung also nicht stattfindet.

Leider noch keine Entscheidung ist offenbar gefallen bezüglich der Filiale Meyer-Beck und der Post. Zumindest habe ich trotz nachfragens bislang keine abschließende Auskunft darüber bekommen, wie es weitergehen wird. Auch das Einschalten von Politikern hat bislang nicht geholfen. Allerdings ist die Zusage, daß es an dem Standort weiterhin ein Geschäft geben wird, auch nicht zurückgenommen worden.

Ich schließe dieses kurze Mitteilungsblatt mit dem Wunsch, Sie zahlreich bei unserem Straßenfest im Maikäferpfad zu treffen.

Ihr Uwe Neumann

zuück