Spurensuche 2014: Familie Beutler - Nobelpreisträger mit Wurzeln in Eichkamp!


Am Donnerstag, den 22.5.14 besuchte tatsächlich der Nobelpreisträger für Medizin (2011) Prof. Bruce Beutler nach einer wissenschaftlichen Tagung in Halle Eichkamp. Sein Großvater war Internist, seine Großmutter Kinderärztin. Sie hatten ihre Praxis von 1925-1935 am Theodor-Heuß-Platz 2 und wohnten zunächst in der Reichstraße gegenüber dem Brixplatz, bis sie nach Eichkamp Am Vogelherd zogen. Sein Vater Ernest Beutler war 7 Jahre, als die Familie in die USA flüchtete. Prof. Bruce Beutler war sehr berührt, über den Brix-Platz zu gehen und die Häuser zu sehen, wo seine Großeltern und sein Vater gelebt hatten.
An diesem warmen Abend im Garten in Eichkamp erzählte er uns viel von seiner Familie, auch, dass seine Großmutter 102 Jahre alt wurde und ihre Lebensgeschichte aufgeschrieben hatte.
Einige Familienangehörige sind in Konzentrationslagern ermordet worden.
Er schrieb uns nach seiner Rückkehr in die USA:
"Danke daß Sie sich die Zeit nahmen, mir etwas von der Geschichte meiner Familie und natürlich die Stolpersteine zu zeigen. Ich bin sehr berührt von eurem Versuch, die schrecklichen Verbrechen vor 70 Jahren nicht in Vergessenheit geraten zu lassen - so, als wenn die Opfer keine Bedeutung mehr hätten. Dort, wo diese Verbrechen einst die Unmittelbarkeit des Grauens für diese Menschen bedeutete, befürchte ich, dass heutzutage immer weniger Menschen sich mit ihnen verbunden fühlen. Und natürlich gibt es die, die leugnen, dass es überhaupt geschehen ist. Die Tatsache, daß Ihr euch engagiert und andere erinnert an das, was geschehen ist, macht euch zu ganz besonderen Menschen für mich."
Wir konnten ihm das dicke Buch über "Die Berliner jüdische Kassen-Ärzte im Nationalsozialismus" mit einer Widmung des Ärztekammerpräsidenten Prof. Montgomery und das Buch vom Eichkamper Stephan Brandt mit alten Postkarten von Westend und Eichkamp überreichen.

zurück zur Startseite Stolperstein-Intiative Berlin-Eichkamp


Family Traces: Nobel prizewinner with roots in Eichkamp!

Professor Bruce Beutler paid Eichkamp a visit on Thursday, May 5, 2014, following a scientific meeting in Halle. Together with two colleagues he was awarded the Nobel Prize in Medicine in 2011.
Professor Beutler's grandfather was a doctor of internal medicine, his grandmother was a paediatrician. They had their common doctor's practice at what is today Theodor-Heuss-Platz 2 from 1925 to 1935. Their flat was quite nearby in the Reichsstrasse, opposite Brixplatz. Later they moved to a house in Eichkamp, Am Vogelherd. Bruce's father Ernst Beutler was seven years old when the family escaped to the USA. Professor Beutler was very touched when passing Brixplatz and seeing the houses in which his grandparents and his father had once lived.
Professor Beutler joined a small group of Eichkamp residents on a lovely and warm evening in the garden. He told us a lot about his family members, many of whom had been killed in concentration camps. His grandmother wrote down her life story before she died at the age of 102.
We were happy to hand over two books to Professor Beutler: 1. "Die Berliner jüdischen Kassenärzte im Nationalsozialismus" dedicated by Professor Montgomery, Head of the General Medical Council. 2. A book edited by Stephan Brandt, an Eichkamp resident, which displays prints of a great number of old post-cards showing views of Westend and Eichkamp.

back to English