Estella Helene Maas

Eichkampstraße 108

Estella Helene Maas, *12.02.1882 in Frankfurt/Main, wohnte als Untermieterin bei Frau Dr. Margarete Zuelzer. Sie war die älteste Schwester des berühmten Altphilologen Prof. Paul Maas, arbeitete in Berlin als Medizinisch-Technische Assistentin an der Universitätsklinik für Augenkrankheiten; sie wurde 1933 entlassen. Zeitweise lebte sie in England, wo sie als Lehrerin Deutsch und Französisch unterrichtete. Wieder nach Berlin zurückgekehrt, verdiente sie sich ihren Lebensunterhalt mit Englisch-Privatunterricht. Zuletzt wohnte sie in der Droysenstr. 12 zur Untermiete. Sie war 60 Jahre alt, als sie am 14. Dezember 1942 von dort abgeholt wurde und deportiert werden sollte. Unterwegs nahm sie sich das Leben. Sie hatte die Deportation schon erwartet. Es existiert ein Brief, in dem sie ihren „Letzten Willen“ zuvor niederlegt hatte. Ihre Schwester Johanna Zelie Maas, *14.08.1885 in Frankfurt/Main, war Ärztin. 57-jährig wurde sie am 13.09.1942 von Frankfurt aus, wo sie im Jüdischen Krankenhaus gearbeitet hatte, nach Theresienstadt deportiert. Sie überlebte und emigrierte 1947 in die USA. Prof. Paul Maas, *18.11.1880, flüchtete von Königsberg, wo er bis 1934 als Professor an der Universität gelehrt hatte, noch gerade rechtzeitig Ende August 1939 nach England. In Oxford fand er zunächst bei einem Verlag eine sehr einfache Anstellung. Seine dänische Frau und seine drei Kinder konnte er nicht zu sich holen. Erst 1952 lebten sie gemeinsam in Oxford. Er starb 83-jährig 1964.
Weitere Weblinks:
zurück zur Startseite Stolperstein-Intiative Berlin-Eichkamp


Estella Helene Maas, *12 February 1882 in Frankfurt/Main, lived as a subtenant in the house of Dr. Margarete Zuelzer. She was the eldest sister of Professor Paul Maas, a famous classical philologist. Estella Helene Maas was employed as a medical technician at the Berlin University Eye Clinic until 1933 when she was dismissed. She spent some time in England where she gave German and French lessons. Back in Berlin she earned her living by giving private English lessons. Her last address was 12 Droysenstrasse (Charlottenburg). She was 60 years old when she was to be deported on 14 December 1942. She committed suicide on ‘her last journey’. Estella had expected deportation and declared her will in a letter which still exists. Her sister, Johanna Zelie Maas, *14 August 1885 in Frankfurt/Main, was a medical doctor who worked at the Jewish Hospital in her home town. Johanna was 57 when she was deported to Theresienstadt (Terezin) on 13 Sep 1942. She survived and left for the USA in 1947. Prof. Paul Maas,*18 Nov 1880, had taught as professor at the University of Koenigsberg (now Kaliningrad/Russia) until 1934. He escaped from there to England at the end of August 1939 – at the last minute. A publishing house in Oxford gave him a simple employment. Only in 1952 was he able to have his Danish wife and three children come to Great Britain. He died at the age of 83 in 1964.

back to English